Was beinhaltet eine gute und bezahlbare Gebäudeversicherung?

Eine Gebäudeversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie Wohneigentum haben – egal ob Sie es vermieten oder selber darin wohnen. Denn eine Gebäudeversicherung sichert genau das ab, was bei der Hausratversicherung herausfällt: Alles, was fest im Haus verbaut ist. Das umfasst Wände, das Dach inkl. Dachstuhl, Fenster, Türen, Fundament … Sie bekommen eine Idee, worum es geht.

Was beinhaltet eine Gebäudeversicherung standardmäßig?

Jede normale Wohngebäudeversicherung umfasst standardmäßig einen gewissen Umfang an Sachschäden. Dazu gehören:

Feuerschäden

Wenn Ihr Haus abbrennt, kommt die Wohngebäudeversicherung für den entstandenen Schaden – selbst wenn Sie fahrlässig gehandelt haben. Fahrlässig beutetet hier z. B. dass Sie vergessen haben eine Kerze zu löschen, bevor Sie das Haus verlassen haben und daraus ein Brand entsteht.

Häufig entsteht der größte Schaden nicht durch das Feuer an sich, sondern durch Ruß und Löschwasser. Auch diese Schäden sind in von der Wohngebäudeversicherung abgesichert.

Nice to know: Die abgebrannten Möbel, Wertgegenstände und sonstigen nicht fest in der Wohnung verankerten Gegenstände, werden ausschließlich durch eine Hausratversicherung abgesichert.

Blitzschlag und Explosion

Beides sind scheinbar unwahrscheinliche Ereignisse und doch können sie Ihr Haus innerhalb von Sekunden komplett zerstören. Wenn Sie etwa eine Gasheizung haben und eine der Leitungen defekt ist, kann ein kleiner Funke in der Nähe des Lecks ausreichen, um eine Explosion auszulösen.

Aber auch Explosionen durch den defekten Deckel eines Schnellkochtopfes oder eine geplatzte gärende Saftflasche und die dadurch entstandenen Schäden am Gebäude (Teppich, Parkett, Tapete, Wände) sind versichert. Diese Fälle treten in der Praxis erstaunlich häufig auf.

Blitzschlag umfasst den direkten Übergang des Blitzes auf Sachen. Wenn es aufgrund eines Blitzeinschlages brennt, ist der Schaden als Brandschaden versichert. Auch Schäden durch Überspannung, z. B. an der Heizungsanlage sind abgesichert.

Schäden am Wohngebäude durch Sturm und Hagel

Hier ist bei vielen Versicherungen die Windstärke entscheidend: Erst ab Windstärke 8 handelt es sich laut Definition um einen Sturmschaden und Schäden, z. B. am Dach, sind versichert. Hierbei geht die Versicherung davon aus, dass das Haus in einem einwandfreien Zustand ist und Windstärken bis zu 62 km/h aushalten können muss.

Bei Hagelschäden sind, wie der Name schon sagt, Schäden durch Hagel versichert. Und das auch unabhängig von der Windstärke.

Leitungswasserschäden

Dieser Aspekt unterscheidet sich durch Schäden durch Starkregen. Bei Leitungswasserschäden sind die Schäden abgesichert, die durch ein Leck aus wasserführenden Leitungen und an deren Anlagen entstehen.

Dazu zählen u. a. Anlagen wie Wasserversorgung und -entsorgung, Heizkörper und -rohre, Wasch- und Spülmaschinen sowie Klima- und Wärmepumpen.

Was sollte die Wohngebäudeversicherung zusätzlich abdecken?

Wie bei fast jeder Versicherung gilt: Manches muss, alles kann. Ihre Versicherung sollte sich immer Ihren Lebensumständen anpassen, d. h. wenn Sie Besonderheiten, in diesem Falle an Ihrem Haus, haben, sollten Sie schauen, ob es dafür eine extra Versicherung gibt.

Elementarschutz

Grundsätzlich umfasst der Elementarschutz Überschwemmung, Starkregen, Erdbeben oder Vulkanausbruch. Diese Faktoren sind in vielen Wohngebäudeversicherungen nicht standardmäßig enthalten. Gerade mit Blick auf den Klimawandel, durch den schwere Wetterereignisse immer häufiger werden, ist es aber ein sinnvoller Zusatz. In unserem Blogbeitrag zum Thema Hochwasserschäden finden Sie weitere interessante Informationen.

Absicherung von Photovoltaik-, Solarthermie-, Geothermie- und  Wärmepumpenanlagen

Wenn Sie eine alternative Energiequelle am oder auf dem Haus haben, sollten Sie darauf achten, dass diese in Ihrem Vertrag auch abgesichert sind. Diese zählen oft nicht zum Standard einer Wohngebäudeversicherung.

Vandalismus- und Graffitischäden

Je nachdem wo Sie wohnen, kann eine solche Zusatzklausel sinnvoll sein. Das hängt von den Erfahrungen in Ihrer Nachbarschaft ab.

Wir finden die perfekte Versicherung für Sie!

Sie merken also, es gibt viel zu beachten, wenn Sie eine Gebäudeversicherung haben wollen, die alles schützt, was Ihr Eigentum umfasst. Sie sollte nicht zu viel abdecken, aber auch auf keinen Fall zu wenig. Sie sollte die richtigen Klauseln verankert haben, sodass Sie im Schadenfall das Maximum für sich und Ihre Familie herausholen.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Termin finden

Über den Autor:

Marcel Herzberg ist seit 15 Jahren bei uns im Unternehmen und ist ausgebildeter Versicherungsfachmann. Er ist unser Spezialist für geschäftliche und berufliche Absicherungen sowohl im gesundheitlichen Bereich als auch im Bereich der Sachabsicherungen.

Unverbindliche Beratung anfragen