Brauche ich für meine Familie eine Risikolebensversicherung?

Was ist die RisikoLebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung sichert Ihre Familie und andere Hinterbliebene im Falle Ihres Todes ab. So können Ihre Angehörigen, welche unmittelbar von Ihrer Arbeitskraft und/oder Ihrem Einkommen abhängig sind, ihren Lebensstandard aufrechterhalten, da sie eine Kapitalzahlung erhalten.

Wie genau sichert die RisikoLebensversicherung meine Familie ab?

Ein wichtiger Baustein der RisikoLebensversicherung ist die Absicherung von Krediten und Finanzierungen (Immobiliendarlehen). Wenn Sie einen Kredit für ein Haus aufnehmen und Ihr Ehe- oder Lebenspartner im Falle Ihres Todes den Kredit alleine weiter abbezahlen müssen, stellt das häufig eine nicht zu bewältigende finanzielle Herausforderung dar. Damit Ihr Partner und Ihre Kinder weiter im Haus Leben können, greift hier die Lebensversicherung und zahlt im Falle Ihres Todes Ihren Kredit ab.

Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie innerhalb von 3 Monaten nach Geburt oder Adoption Ihres Kindes versterben sollten, findet auch hier eine Kapitalzahlung statt. So ist der jeweilige hinterbliebene Elternteil erstmal finanziell abgesichert und kann sich auf die neue Situation als Alleinerziehender einstellen, ohne sich um die Finanzen sorgen zu müssen.

Das Selbe gilt bei Baubeginn/Erwerb einer Immobilie: Wenn Sie innerhalb von drei Monaten nach Vertragsunterzeichnung versterben sollten, ist auch hier eine Kapitalzahlung von der Versicherung fällig.


Unser Tipp:

Eine gute Risikolebensversicherung bietet die Möglichkeit, dass im Falle eine schweren Krankheit eine vorgezogene Leistung abgerufen werden kann. Denn auch wenn Sie schwer krank werden, können Sie Ihre Familie evtl. nicht mehr ausreichend unterstützen und/oder es werden Umbaumaßnahmen am Haus fällig, Sie müssen Ihre Firma schließen etc.

Achten Sie also beim Abschluss Ihrer Versicherung auf diesen Zusatz: Denn so traurig es klingt, der Tod erfolgt nicht immer plötzlich sondern häufig geht dem eine schwere Krankheit voran.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Lebensversicherung und einer Risikolebensversicherung?

  • Wenn Sie in Rente gehen, endet die Laufzeit der Versicherung und die Lebensversicherungssumme wird Ihnen ausgezahlt. Die Risikolebensversicherung hingegen verfällt mit Vertragsende und wird nicht ausgezahlt.
  • Beide Versicherungen werden ausgezahlt, wenn Sie vor Vertragsende sterben.
  • Die Risikolebensversicherung zahlt nur, wenn man stirbt. Eine normale Lebensversicherung kann im Notfall jederzeit ausgezahlt werden, mindert dann aber natürlich den Ertrag aus der Versicherung.

Wie setzen sich die Beiträge der der Risikolebensversicherung zusammen?

Tatsächlich spielt Ihr Tabakkonsum eine große Rolle: Sind Sie Nichtraucher oder Raucher. Und welchem Beruf sie nachgehen: Sind Sie Akademiker (Berufsgruppe A), Angestellter (Berufsgruppe B), Arbeiter (Berufsgruppe C). Aus diesen Faktoren ergeben sich Risikoklassen, welchen Sie zugeordnet werden.

Jetzt drängt sich die Frage auf, wie ein Nichtraucher definiert wird:
Als Nichtraucher definieren die meisten Versicherungsgesellschaften diejenigen, die 12 Monate vor Antragsstellung nicht geraucht haben und auch in Zukunft nicht beabsichtigen zu rauchen. Und für alle Menschen mit E-Zigaretten, die sich gerade freuen: auch Sie gelten als Raucher.

FunFact: Schüler und Hausmänner/-frauen sind der Berufsgruppe C zugeordnet (welche die Berufsgruppe mit den höchsten Beiträgen, da mit den höchsten Risiken ist). Zur Berufsgruppe C gehören auch Marinetaucher. Erzählt das mal Eurer Oma.

Unser Fazit:

Eine Risikolebensversicherung ist immer dann sinnvoll, wenn Ihre Hinterbliebenen finanziell von Ihnen abhängig sind. Sei es, um einen laufenden Kredit zu tilgen oder andere laufende Kosten wie Miete, Leasingraten oder Lebenshaltungskosten zu bewältigen. Der Verlust eines geliebten Menschen ist sehr schwer und eine Risikolebensversicherung kann zumindest an der finanziellen Front die Sorgen nehmen.

Über den Autor:

Marcel Herzberg ist seit 15 Jahren bei uns im Unternehmen und ist ausgebildeter Versicherungsfachmann. Er ist unser Spezialist für geschäftliche und berufliche Absicherungen sowohl im gesundheitlichen Bereich als auch im Bereich der Sachabsicherungen.

Unverbindliche Beratung anfragen