Was sichert eigentlich meine Hausratversicherung ab?

Ihre Hausratversicherung erstattet Ihnen Geld in der Höhe, die Sie brauchen, um einen materiellen Verlust zu ersetzen. Klingt erstmal hochtrabend und kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach. Allerdings gibt es einige Details zu beachten.

Hierbei unterscheidet Sie sich grundlegend von einer Gebäudeversicherung!

Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf den Kopf stellen und kräftig schütteln würden, ist alles durch Ihre Hausratversicherung abgesichert, was herausfällt. Ja, auch die verschraubten Küchenschränke. Sie schütteln schließlich sehr kräftig.

Wenn es in Ihrer Wohnung nun zu einem Brand kommt, Sie aber beispielsweise noch gar nicht eingezogen sind und so nur das Haus an sich zu Schaden kommt, bringt Ihnen eine Hausratversicherung nichts. Denn Ihr Hausrat steht vor der Tür im Umzugsauto.

Der verbrannte Dachstuhl, die gesplitterten Fenster und die verkohlten Dielen sind nur durch eine Gebäudeversicherung abgesichert. Wenn Sie also Haus- oder Wohnungseigentümer sind, ist eine Kombination aus beiden Versicherungen sinnvoll.

Gegen was ist mein Hausrat mit einer Hausratversicherung abgesichert?

Im Normalfall ist Ihr Hausrat gegen Schäden durch äußere Einflüsse wie Überspannung durch Blitzschlag, Explosion, Sturm und Hagel, Einbrüche, Feuer und Leitungswasser (z. B. wegen eines Rohrbruchs) geschützt. Ein weiterer Baustein ist die sogenannte Glasversicherung, welche wir Ihnen in einem extra Blogbeitrag erläutern.

Bis zu welcher Summe ist mein Hausrat abgesichert?

Die Versicherungssumme sollte den Neuwert Ihres Hausrates abdecken. Nehmen Sie sich vor Vertragsabschluss also die Zeit und rechnen Sie grob den Neuwert Ihres Hab und Gutes zusammen. Wenn Ihr gesamtes Haus wegen eines Rohrbruches unter Wasser steht, aber gerade mal der Wert Ihrer Küche abgesichert ist, bekommen Sie eben zwar den Wert Ihrer Küche erstattet, müssen aber auf dem Boden schlafen.

Eine gute Faustregel ist: 650€ pro Quadratmeter sollten abgesichert sein. Eine individuelle Einschätzung ist aber immer sinnvoll, denn die Briefmarkensammlung von Opa sollte schon extra Beachtung in der Police finden.

Nice to know:

Wenn Sie bereits eine Hausratversicherung haben oder darüber nachdenken, eine abzuschließen, dann geben wir Ihnen hier ein paar Dinge an die Hand, auf die Sie bei den Konditionen achten sollten:

  • Sind Elementarschäden mit abgesichert?
    Nicht jede Hausratversicherung deckt automatisch Elementarschäden ab. Achten Sie bei Ihrem Versicherungsanbieter darauf, dass Schänden durch z.B.: Überschwemmung (auch durch Witterungsniederschläge), Schneedruck, Lawinen, Erdrutsch, Erdbeben extra versichert sind.
  • Die Sache mit dem grob fahrlässigen Handeln
    Grob fahrlässig handelt jeder mal schnell. Sie lassen ein Feuerzeug herumliegen und ihr Kind zündet damit das Haus an? Das ist ein Fall von grob fahrlässigem Handeln. Eine Versicherung ist berechtigt Ihre Leistung in diesem Falle zu kürzen. Wenn Ihr ganzes Haus abbrennt und die Versicherung die Leistung um 40% kürzt, kann Sie das in den finanziellen Ruin treiben. Achten Sie also besonders darauf, dass in Ihrem Vertrag die Klausel „Verzicht auf Einwand grober Fahrlässigkeit“ verankert ist! Natürlich kommt mit so einer Klausel eine größere Prämie daher, aber überlegen Sie sich gut, was es Ihnen wert ist.
  • Unterversicherungsverzicht
    Der sogenannte Unterversicherungsverzicht schützt Sie davor, dass Sie nur einen Teil des Neuwertes Ihres Eigentumes erstattet bekommen. Diese Klausel sollte auf jeden Fall in Ihrer Versicherung verankert sein!
  • Hotelkosten
    Wenn der erste Schreck nach der Flut, dem Feuer oder dem Hagel erstmal überstanden ist, die Formalitäten geklärt sind und die Renovierungen beginnen, dauert es meistens trotzdem eine ganze Weile, bis Sie wieder normal zu Hause wohnen können. Natürlich können Sie bei Freunden auf der Couch schlafen oder bei der Schwiegermutter im Gästezimmer – aber so ein Hotelzimmer ist da doch schon deutlich angenehmer. Eine gute Hausratversicherung übernimmt bis zu 200€ pro Tag und das über eine Dauer von bis zu 365 Tagen.

Unser Fazit zur Hausratversicherung:

Jeder sollte eine Hausratversicherung haben. Egal ob Sie Wohneigentum haben oder nicht: Den Inhalt Ihrer Wohnung gilt es zu schützen. Besonders wenn durch z. B. einen Brand all Ihr Hab und Gut zerstört wird, ist eine komplette neue Einrichtung auf einen Schlag sehr teuer. Aber auch kleinere Ärgernisse, wie ein aufgebrochener Keller und die damit gestohlene Ski-Ausrüstung oder das Fahrrad lassen sich zu erstaunlich günstigen Prämien absichern.

Über den Autor:

Marcel Herzberg ist seit 15 Jahren bei uns im Unternehmen und ist ausgebildeter Versicherungsfachmann. Er ist unser Spezialist für geschäftliche und berufliche Absicherungen sowohl im gesundheitlichen Bereich als auch im Bereich der Sachabsicherungen.

Unverbindliche Beratung anfragen